interviews für "monsters&critics", Reisemagazin "Zimmer 523 bitte", interview zum Thema "Sie und Ihr Auto", "Nachruf" zu Darchingers Fußballmagazin "WIR ELF", tz interview zum Thema FC Bayern


WIR ELF

tz

vogue

OPEL:
7. Oktober 2009
Prominente sagen Ja zu Opel
„Aufgewachsen im hellblauen Kadett“
Opel Insignia Sports Tourer begeistert Schauspieler Thomas Darchinger

Rüsselsheim. Gerade vom Dreh zur französischen Kinoproduktion „La Rafle“ zurück, stattete Thomas Darchinger dem Opel-Stand auf der IAA in Frankfurt einen Besuch ab. Dort hat der aus Filmen wie „12 Winter“ oder „Wenn Engel weinen“ bekannte Schauspieler die Gelegenheit genutzt, sich die automobile Zukunft einmal genauer anzuschauen. Nachdem er sich über den Ampera ausgiebig informiert hatte, zeigte sich der 46jährigen Charakterdarsteller begeistert: „Ich freu’ mich schon heute auf den Ampera. Im Vergleich zu anderen Herstellern hat Opel mit dem speziellen Elektro-Antriebskonzept mit verlängerter Reichweite eine intelligente Lösung für umweltfreundliche Mobilität entwickelt.“

Umweltverträgliches Autofahren ist dem Grimme-Preisträger sehr wichtig. Auch deshalb nennt Thomas Darchinger schon bald einen Insignia Sports Tourer 2.0 CDTI sein Eigen. Vier Aspekte stehen für ihn bei dem Kombi im Vordergrund: Er verbraucht wenig Sprit und bietet viel Platz – praktisch, wenn Darchinger mit seiner Lebensgefährtin und der knapp zweijährigen Tochter auf Tour geht. Der dritte und vierte Punkt: „Design und Technik sind richtig klasse. Mit dem Insignia hat Opel einen großen Schritt nach vorne gemacht. Gerade wenn man wie ich viel unterwegs ist, bieten mir technische Features wie die Frontkamera oder das tolle Infotainmentsystem viel Komfort.

Thomas Darchingers Verbindung zu Opel liegen in der Familie: Bereits der Großvater fuhr einen Admiral, seine Eltern einen hellblauen Kadett, in dem er quasi aufgewachsen sei. „Den habe ich geliebt, den liebe ich noch heute“, gerät er beim Erzählen ins Schwärmen. Damals sei die Marke mit dem Blitz einfach unverwechselbar gewesen – und genau das findet er an den neuen Modellen toll: „Opel zeigt mit dem Insignia und dem neuen Astra, was Lifestyle bedeutet. Ich freue mich über diese Entwicklung hin zu einem absolut charakteristisch-sportlichen Auftritt. Denn nur so kann Opel wieder Kultmarke werden.“

Die Begeisterung für Opel liegt dem gebürtigen Oberbayern genauso im Blut wie die für Fußball. „Schon als kleines Kind hab’ ich im Verein gekickt. Im Münchener Stadion habe ich meine Idole Franz Beckenbauer und Gerd Müller kennengelernt“, erzählt der bekennende Bayern-Fan. Darchinger hat das Fan-Magazin „Wir Elf“ kreiert und richtet sogar seine aktuellen karitativen Tätigkeiten am Fußballsport aus. Als Botschafter für „Stars of Tomorrow“ will er eine Brücke von der Fußball-WM 2006 zur WM 2010 in Südafrika schlagen und mindestens 2010 Kindern vor Ort helfen. Außerdem soll eine weitere CD der Benefizinitiative „Helping Bands“ herauskommen.

In der Reihe „Prominente sagen Ja zu Opel“ sind bisher erschienen: Esther Schweins, Felix Sturm, Gesine Cukrowski, Reinhold Messner, Alex Hofmann und Ralph Herforth. Text und Bilder können Sie unter media.opel.de herunterladen.